Co.ind: produttore di caffè a marchio del distributore

Kaffee und Cholesterin

Kaffee und Cholesterin

Ist Kaffee wirklich für erhöhte Cholesterinwerte verantwortlich?

Diese These wurde jahrelang auf Basis der bekannten Forschungsarbeit "Tromsoe Hearth Study" vertreten, die bei 14.500 Norwegern einen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Cholesterinerhöhung unterstrichen hatte. Wie bei allen wissenschaftlichen Studien ist es jedoch wichtig, die Methode zu berücksichtigen, mit der diese Studien durchgeführt werden. Bei genauerem Lesen entdeckt man nämlich, dass diese Untersuchung in den nördlichen Ländern durchführt wurde, d.h. in Ländern, wo der Kaffee ohne Filterung gekocht wird. Genau dieses Verfahren ohne Filterung ist für die Erhöhung des Cholesterins verantwortlich, weil damit die zwei Substanzen "Caffeol" und "Cafestol", die zu dem fettigen Anteil des Kaffees gehören, in die Tasse gelangen.

Eine solche Wirkung zeigt sich dagegen nicht, wenn man filtrierten oder löslichen Kaffee, Espresso oder Mokka trinkt (wie aus einer von Jee SH, He J, Appel LI, Whelton PK, Suh I, Klag MJ durchgeführten, im Jahr 2001 im American Journal of Epidemiology veröffentlichten Studie hervorgeht). Analysiert man die verschiedenen, in zahlreichen Ländern durchgeführten Forschungen, lässt sich heute davon ausgehen, dass der Konsum von Kaffee nicht zu einer Erhöhung des plasmatischen Cholesterins beim Menschen beiträgt. Das Cholesterin ist ein Fett, das nur in Lebensmitteln tierischen Ursprungs und nicht in solchen pflanzlichen Ursprungs wie Kaffee zu finden ist. Zwar stimmt es, dass der Kaffee Fette enthält, aber der in einer Mokkatasse enthaltene Prozentsatz ist so niedrig, dass dadurch der Cholesterinspiegel im Blut nicht erhöht wird.
Stefano Urso - geschrieben um 15:42

kommentar einfügen