Co.ind: produttore di caffè a marchio del distributore

Moka express

Warum hat der Espresso-Kaffee diese Creme und der Kaffee aus der Moka nicht?

Um eine feste und dauerhafte Creme zu erhalten, ist es notwendig, dass das Wasser mit einem Druck von mindestens neun Atü durch den Kaffee gepresst wird. Dieser Wert ist nur mit professionellen, für den Barbetrieb entwickelten Espresso-Kaffeemaschinen zu erreichen. Außerdem müssen die Kaffeebohnen, wie in den Bars, vor der Zubereitung des Getränks frisch gemahlen werden, während die Wassertemperatur (bei ca. 90°) konstant bleiben muss.

Menge und Konsistenz der Crème, die sich durch das Fehlen von Blasen vom einfachen Schaum unterscheidet (wenn Schaum in der Tasse erscheint, ist das ein Zeichen für einen Fehler bei der Zubereitung des Espresso-Kaffees), sind durch die verwendeten Kaffeemischungen bedingt. In der Kaffeemischung müssen die beiden Sorten Arabica und Robusta in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Arabica verleiht dem Kaffee das Aroma und eine feine, helle Creme; Robusta dagegen Körper, Struktur und eine kräftigere, dunklere Creme.
Stefano Urso - geschrieben um 14:51

kommentar einfügen