Blog

2009

French-press/

French press

Unter French Press versteht man eine bestimmte Zubereitungsart von Kaffee, bei der in einem zylindrischen Behälter mit einem Stempel das Kaffeepulver und das Wasser zusammengepresst werden und so das Getränk von dem Kaffeepulver trennt. Vermutlich wurde diese Methode um die Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden, aber erst im Jahr 1931 von Attilio Calimani patentiert (das Patent ist unter dem link http://www.freepatentsonline.com/1797672.html zu finden).

Warum-hat-der-Espresso-Kaffee-diese-Creme-und-der-Kaffee-aus-der-Moka-nicht?/

Warum hat der Espresso-Kaffee diese Creme und der Kaffee aus der Moka nicht?

Um eine feste und dauerhafte Creme zu erhalten, ist es notwendig, dass das Wasser mit einem Druck von mindestens neun Atü durch den Kaffee gepresst wird. Dieser Wert ist nur mit professionellen, für den Barbetrieb entwickelten Espresso-Kaffeemaschinen zu erreichen. Außerdem müssen die Kaffeebohnen, wie in den Bars, vor der Zubereitung des Getränks frisch gemahlen werden, während die Wassertemperatur (bei ca. 90°) konstant bleiben muss.

Kaffee-und-Cholesterin/

Kaffee und Cholesterin

Ist Kaffee wirklich für erhöhte Cholesterinwerte verantwortlich? Diese These wurde jahrelang auf Basis der bekannten Forschungsarbeit “Tromsoe Hearth Study” vertreten, die bei 14.500 Norwegern einen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Cholesterinerhöhung unterstrichen hatte. Wie bei allen wissenschaftlichen Studien ist es jedoch wichtig, die Methode zu berücksichtigen, mit der diese Studien durchgeführt werden. Bei genauerem Lesen entdeckt man nämlich, dass diese Untersuchung in den nördlichen Ländern durchführt wurde, d.h. in Ländern, wo der Kaffee ohne Filterung gekocht wird. Genau dieses Verfahren ohne Filterung ist für die Erhöhung des Cholesterins verantwortlich, weil damit die zwei Substanzen “Caffeol” und “Cafestol”, die zu dem fettigen Anteil des Kaffees gehören, in die Tasse gelangen.

Türkischer-Kaffee-Vorbereitung-und-Ritual/

Türkischer Kaffee: Vorbereitung und Ritual

Die Bezeichnung des türkischen Kaffees verdankt sich einer Zubereitungsmethode, die in der Türkei und in den arabischen Ländern verbreitet ist. Die besondere Charakteristik des türkischen Kaffees ist seine “sirupartige” Konsistenz; er wird nämlich mit Wasser, Zucker und Kaffeepulver zubereitet, die miteinander vermischt werden, wodurch einige Zucker- und Kaffeepartikel als Schwebeteilchen im Getränk erhalten bleiben und ihm die charakteristische Dickflüssigkeit verleihen.

Kaffee-und-Koffein/

Kaffee und Koffein

Unter ernährungstechnischem Gesichtspunkt ist der Kaffee kein für unseren Organismus unentbehrliches Nahrungsmittel. Allerdings haben einige im Kaffee enthaltene Substanzen wohltuende Effekte auf einige Körperorgane. Die Gewohnheit, täglich Kaffee zu trinken, verursacht auch nach längerer Zeit keine Gewöhnung. Wir bei jedem Nahrungsmittel ist es aber wichtig, den Gebrauch nicht zu übertreiben, wenn man nicht will, dass unerwünschte Nebenwirkungen wie zum Beispiel Tachykardie auftreten.